5 Gründe warum sich die Zukunft in Cloud Managed IT abspielt

Zu kostenlosen Webinaren mit einer Einführung zur Cloud Managed IT geht es hier.


CloudWenn Sie die Netzwerk-Herausforderungen von Bandbreiten-Management, Security Maßnahmen und Verwaltung mobiler Endgeräte nachts wach halten, haben wir jetzt wahrscheinlich unerfreuliche Nachrichten: mit der Schnelligkeit in der sich IT heute ändert, werden diese Herausforderungen in absehbarer Zeit nicht ab-, sondern nur zunehmen. Eine moderne und absolut sichere Infrastruktur einzurichten, mit der sich ständig im Internet befindende mobile Endgeräte verwalten oder bandbreiten-fressende Anwendungen drosseln lassen können, ist zum Muss geworden.

Im Vorteil sind diejenigen, die sich für eine skalierbare Netzwerk-Lösung entscheiden, die mit den steigenden Anforderungen mitwächst. Der beste Weg um das zu erreichen, ist sein Netzwerk über die Cloud zu verwalten. Erfahren Sie hier warum:

 

  1. Verwaltung und Fehlerbehebung – immer und überall

In der Regel benötigt man bei der Verwaltung seines Netzwerks oder für die  Fehlerbehebungen einzelner Geräte einen IT Spezialisten vor Ort. Wenn mehrere Niederlassungen ins Spiel kommen, bei denen die IT nicht immer vor Ort sein kann, kann sich genau das als sehr schwierig gestalten.

Mit über die Cloud gemanagter IT ist die Verwaltung und Kontrolle Ihres Netzwerks von überall aus möglich. IT Administratoren werden sofort benachrichtigt, wenn es zu Problemen im Netzwerk kommt, können diese identifizieren und sich darum kümmern. Mit Cloud Managed IT kann ein IT Administrator etwa einfach aus der Ferne einen Kabeltest zwischen Switch und Access Point durchführen und feststellen ob das Kabel oder der Access Point beschädigt sind. Das macht Cloud Managed IT nicht nur zeit- und kostensparend; es ermöglicht auch völlig neue Verwaltungsmöglichkeiten aus der Ferne, die mit einer herkömmlichen Lösung nicht vorstellbar wären.

  1. Einrichtung, Konfiguration und Verwaltung – einfach und intuitiv

Bei den meisten IT-Administratoren löst die Vorstellung, ein Netzwerk zu installieren und zu verwalten, nicht gerade Begeisterungsstürme aus – insbesondere dann nicht, wenn es sich um mehrere Niederlassungen handelt. Der Aufwand, der betrieben werden muss, kann ganz schön frustrierend sein.

IT Infrastrukturen in der Cloud zu verwalten, vereinfacht Netzwerk-Management um ein Vielfaches. Mit “Zero-Touch” Einrichtungen können beispielsweise Access Points, Switches oder Securitygeräte vorkonfiguriert werden, noch bevor sie am Standort eintreffen. Konfigurationen werden dann automatisch auf das Gerät gespielt, sobald es sich mit dem Netzwerk verbunden hat. “Virtual Stacking” erlaubt es IT-Teams außerdem mehrere Ports auf einmal zu konfigurieren, ganz egal wo sich die Switches physisch befinden – ob in Bern oder Berlin. Das hohe Level an Skalierbarkeit sorgt dafür, dass Ihr Netzwerk mit geringem Aufwand mit dem Wachstum Ihres Unternehmens Schritt halten kann.

  1. Verbesserte Sicherheit

Um ein hohes Level an Produktivität zu erhalten und sicherzustellen, dass die Geräte durchgehend in Betrieb sind,  benötigen IT-Teams einen ständigen Einblick in ihren Netzwerktraffic, Security Angriffe und die Geräteaktivität. Die Netzwerksicherheit und Firmware der Geräte auf dem neuesten Stand zu halten ist dabei maßgebend. Cloud Managed IT gibt IT Administratoren Kontrolle und Überblick über Ihr Netzwerk in Echtzeit, wodurch Security Angriffe sofort identifiziert und vermieden werden können.

Mit einer völlig cloud-verwalteten Infrastruktur können sich IT Administratoren die Nutzung von Anwendungen anschauen und – wenn nötig – netzwerkweit oder auf Basis einzelner Access Points sperren. Darüber hinaus stehen neueste Security Features und Updates immer automatisch in der Cloud zur Verfügung. Kommt es zu Gefährdungen oder Angriffen auf das Netzwerk können die Administratoren dann darauf vertrauen, dass ihr Netzwerk bereits abgesichert ist. Der hohe Grad an Visibilität und automatisierten Updates reduziert die Last der IT und sorgt gleichzeitig für erhöhte Netzwerksicherheit.

  1. Alles aus einer Hand

Traditionelles Netzwerkmanagement ist manchmal wie ein kompliziertes Puzzle. Aufgrund von verschiedenen Anbietern und Herstellern verschiedener Netzwerkgeräte, wird die Konfiguration von mehr als einem Produkttypen zur selben Zeit teils unmöglich. Oft müssen sich IT-ler in mehrere Interfaces einarbeiten und mit unterschiedlichen Support-Teams hantieren, wenn es zu Problemen kommt.

Der große Vorteil an Cloud Managed IT ist, dass das komplette Netzwerk-Portfolio von nur einem Interface gesteuert werden kann. Somit können verschiedene Elemente des Netzwerks miteinander verknüpft werden. Jedes Gerät, das mit einem anderen und der Cloud kommuniziert, erscheint automatisch in der Netzwerk-Topologie und wird in Echtzeit aktualisiert. Jedes neue Gerät wird dem selben Interface hinzugefügt und kann dort sofort eingesehen und verwaltet werden. Diese einfache Skalierbarkeit macht Cloud Managed IT ideal für wachsende Unternehmen mit ständig zunehmenden Mengen an Usern, Geräten und Niederlassungen.

  1. Niedrige Gesamtbetriebskosten

Natürlich kommt es bei der Entscheidung für neue IT-Produkte auch immer auf die Gesamtkosten an. Auch wenn Hardwarekosten wichtig sind, so ziehen viele Firmen nur diesen Kostenfaktor in Betracht und beachten dabei nicht fortlaufende Betriebs- und Support-Kosten. Der enorme Vorteil an Cloud Managed IT ist es, dass seine flexible und anwenderfreundliche Struktur auf Dauer im Vergleich zu anderen Herstellern zu deutlich niedrigeren Kosten bezüglich Fehlerbehebungen oder Instandhaltung  führt.

Cloud Managed IT ermöglicht außerdem erweiterte Visibilität in die Netzwerk-Leistung und sendet Warnmeldungen aus, sobald es zu Unregelmäßigkeiten kommt. Fehler können dadurch in Windeseile diagnostiziert und behoben werden, noch bevor sie sich negativ auf Ihr Netzwerk auswirken können, was die Verlässlichkeit erhöht und unternehmensweite Ausfälle stark vermeidet. Hinzu kommt, dass Kosten für Personaleinsätze vor Ort mit Cloud Managed IT enorm gesenkt werden. Insgesamt führt dies zu geringeren Gesamtbetriebskosten im Vergleich zu traditionellen IT Herstellern – die sich teils auf tausende Euros belaufen.

 

Fazit

Es war einmal, vor nicht allzu langer Zeit, dass Netzwerk-Controller vor Ort, Kommandozeilenschnittstellen und manuelle Firewall Konfigurationen ausreichten, um ein Netzwerk am Leben zu halten. Eine brüchige und veraltete IT Infrastruktur ist heute in einer Welt moderner Organisationen und wachsender IT-Herausforderungen nicht mehr wettbewerbsfähig. Cloud Managed IT bietet die Lösung und enorme Vorteile für IT-Administratoren die eine zukunftsorientierte IT Infrastruktur aufbauen möchten, die von Bestand ist.

 

Cisco Meraki bietet genau das und ist Marktführer in Cloud Managed IT. Merakis komplettes IT Portfolio beinhaltet Wireless Access Points, Switches, Security Devices, Überwachungskameras sowie Enterprise Mobility Management – alle Produkte lassen sich vollständig und zentral über das Meraki Dashboard verwalten. Bei Meraki gehen ausschließlich verschlüsselte Verwaltungsdaten und keine Benutzerdaten in die Cloud. Die Daten werden dabei in deutschen Rechenzentren in München und Frankfurt gehostet. Meraki steht für extrem hohe Benutzerfreundlichkeit, verlässliche Produktqualität und höchste Skalierbarkeit. Um mehr zu erfahren, registrieren Sie sich für unser Live-Webinar mit einer Einführung zur Cloud Managed IT.