See Other Retail Stories

SternPartner GmbH & Co. KG

SternPartner GmbH & Co. KG

Highlights

  • Mehrmarken-Betrieb mit Standorten bietet alles vom Service bis zum Verkauf
  • 14 Niederlassungen bieten verschiedene Marken wir z.B. Mercedes-Benz
  • Zentrales Management aller Access Points, Switches und Security Appliances

In seinen 14 Filialen in Norddeutschland betreut SternPartner jedes Jahr tausende Kunden bei über 70.000 Serviceterminen. SternPartner vertritt mehrere Marken, darunter Mercedes Benz, und legt für seine Kunden großen Wert auf einen qualitativ hochwertigen Service. Uwe Fabian, IT-Leiter bei SternPartner, benötigte ein standortübergreifendes Netzwerk, das kostengünstig und benutzerfreundlich ist und sowohl Mitarbeitern als auch Kunden einen einfachen Zugang ermöglicht. Das Unternehmen entschied sich für die Meraki Lösung, bei der an jedem Standort ein Switch, eine Security Appliance und verschiedene Access Points bereitgestellt werden.


Netzwerkbezogene Herausforderungen

  • Die vorherige Lösung war zwar leistungsstark, eignete sich jedoch nicht für die Nutzung an mehreren Standorten und erforderte zudem Wireless-Controller
  • Standortbasierte Lösung bot kaum Systemtransparenz für die IT; bei Störungen oder für eine Rekonfiguration musste sich das Team zum jeweiligen Standort begeben
Cisco Meraki lässt sich auch ohne umfangreiche Fachkenntnisse verwalten. Eine zweistündige Einweisung war völlig ausreichend. Die Konfiguration des Geräts ist wirklich kinderleicht.Uwe Fabian, IT-Leiter

Warum Cisco Meraki?

  • Das Meraki Dashboard bietet einen umfassenden Überblick über die Netzwerknutzung, den Datenverkehr, Geräte und Anwendungen an mehreren Standorten
  • Transparente Switching-, Security- und Wireless-Technologien reduzieren Verwaltungsaufwand und Komplexität
  • Durch die „Tagging“-Funktion im Dashboard können bestimmte SSIDs nur auf bestimmten APs angezeigt werden
  • Integration verschiedener Anmeldemethoden, darunter Facebook und Twilio, optimiert die Benutzerumgebung und steigert den Bekanntheitsgrad der Marke


Implementierung

  • Innerhalb von ca. 30 Minuten werden an jedem Standort ein Layer-2-PoE-Switch mit 8 Ports, eine MX60 Security Appliance für Zweigstellen, sowie ein bis zwei APs installiert
  • Mithilfe spezieller Richtlinien auf Basis von Gerät und Benutzertyp kann das IT-Team benutzerdefinierte Einstellungen mit unterschiedlichen Bandbreitenzugriffsstufen sowie zeitbasierte Einstellungen vornehmen
  • Die portabhängigen Switch-Konfigurationen sorgen für mehr Energieeffizienz und Sicherheit, da die Stromversorgung außerhalb der Betriebszeiten abgeschaltet wird
  • Mitarbeiter melden sich mit einem Pre-Shared Key an; der Gastzugang läuft über ein Captive-Portal und eine Twilio-basierte SMS-Authentifizierung


Ergebnisse

  • Dank benutzerfreundlicher Verwaltungsfunktionen kann das Team von einem zentralen Standort aus proaktiv handeln und Probleme „remote“ lösen
  • Mitarbeiter in den Reparaturwerkstätten können mit iPads und iPhones via Wi-Fi auf Informationen zu Kosten und Lieferfristen für Ersatzteile zugreifen
  • Kundenzufriedenheit insgesamt wird gesteigert; Mitarbeiter profitieren von einem vereinfachten, schnelleren Netzwerk
  • Wi-Fi und Facebook-Anmeldung, individuelle Splash-Seiten, CMX-Standortanalysen u. v. m. steigern die Interaktionsmöglichkeiten mit Gästen
  • Die Integration mit Bluetooth und Beacon unterstützt die Bestandsüberwachung an den Standorten und optimiert den Benachrichtigungsprozess für Gäste
  • Durch die Vernetzung der einzelnen Standorte über ein Site-to-Site-VPN können teure MPLS für den Unternehmensdatenverkehr umgangen und die Kosten um rund 80 % gesenkt werden