See Other Hospitality and Tourism Stories

Zermatt Bergbahnen AG

Zermatt Bergbahnen AG

Highlights

  • Größtes Seilbahn- und Liftunternehmen im Skigebiet Zermatt in der Schweiz
  • Implementierte 802.11ac APs im Innenbereich und im Gebirge
  • MDM auf Geräten zur einfachen Kontrolle und für den einfachen Zugriff

Inmitten der malerischen Schweizer Alpen und vor der Kulisse des Matterhorns präsentiert sich Skifahrern eine 200 km lange Pistenlandschaft mit Seilbahnen und Liften, die von der Zermatt Bergbahnen AG betrieben werden, dem größten Unternehmen seiner Art in der Schweiz. Das Unternehmen ist stolz darauf, dass es Besuchern aus der ganzen Welt Zugang zu den höchsten und aufregendsten Reisezielen Europas bietet. Für IT-Leiter Matthias Amacker war es deshalb wichtig, das erstklassige Serviceangebot des Unternehmens auch über die Piste hinaus zu erweitern. Zu diesem Zweck implementierte er im gesamten Ressort und in allen Seilbahnen und Liften die Cisco Meraki-Lösung, um Gästen den kostenlosen Wi-Fi-Zugang zu ermöglichen.


Ursprüngliche netzwerkbezogene Herausforderungen

  • Es existierte keine Wireless-Netzwerkinfrastruktur für den Zugriff über Mitarbeitergeräte oder durch Gäste.
  • Internationale Besucher wollten jedoch mit ihren intelligenten Geräten auch im Ressort und an den Seilbahnen und Liften in Verbindung bleiben; hohe Roaming-Kosten für Mobilgeräte machten dies jedoch wenig erstrebenswert.

Warum Cisco Meraki

  • Die umfassende Transparenz des Dashboards bietet Informationen über Benutzer, Geräte und Anwendungen, die auf das Netzwerk zugreifen, sowie über Nutzungstrends und Besucherzahlen.
  • Integriertes Management von Mobilgeräten ermöglicht die einfache Kontrolle über unternehmenseigene Geräte, von der Festlegung von Gerätebeschränkungen bis hin zum Zugriff auf wichtige Ressourcen.
  • Ausfallsichere Access-Points mit IP67-Klassifizierung stellen selbst in anspruchsvollsten Berggipfelumgebungen ein zuverlässiges und schnelles Wi-Fi-Netzwerk bereit.
  • Auto-Meshing zwischen APs sorgt für zuverlässiges Failover und bietet ggf. die Option zur Bereitstellung von Wi-Fi-Zugang in schwer verkabelbaren Bereichen.


Die Lösung

  • Nach einer kurzen Demo forderte das IT-Team kostenlose Access Points zum Testen der Lösung an und stellte schnell fest, dass sie ihre Erwartungen noch übertraf.
  • Das IT-Team konnte in nur drei Monaten die nötigen Kabel verlegen, die Bluetooth-fähigen 802.11ac APs MR32 (Innenbereich) und MR72 (Außenbereich) installieren und das Dashboard für 21 verteilte Standorte konfigurieren.
  • Die APs wurden in einer sternförmigen Architektur implementiert, die den Datenverkehr zurück zu zentralen Switches routet und zwei SSIDs für den kostenlosen Gastzugang sowie die unternehmenseigene Nutzung überträgt.
  • Durch MDM auf den unternehmenseigenen Geräten werden Anwendungen an speziell getaggte Geräte weitergeleitet, Beschränkungen und ein Single-App-Modus durchgesetzt sowie automatische Verbindungen mit angegebenen Wi-Fi-SSIDs hergestellt.


Ergebnisse

  • Mit der zentralisierten Verwaltung über das Dashboard kann das IT-Team den Netzwerkzustand auf einfache Weise überwachen und erhält automatisch Benachrichtigungen, sobald ein Problem auftritt, ohne dass Mitarbeiter vor Ort erforderlich sind.
  • Dank der Layer-7-Transparenz kann das Team zudem die Anwendungsnutzung überwachen, bestimmte Inhalte blockieren und die Bandbreitennutzung mithilfe von QoS-Regeln für gewisse Benutzer einschränken sowie für andere erhöhen.
  • Für den Gast-Zugang hat das Team die Bandbreitennutzung pro Client eingeschränkt und außerdem die SSID-Planung aktiviert, um den kostenlosen Wi-Fi-Zugang auf die Betriebszeiten zu beschränken.
  • Die APs stellen Besuchern und Mitarbeitern jetzt eine zuverlässige Wi-Fi-Verbindung bereit – und das fast 4.000 m oberhalb des Meeresspiegels sowie bei Temperaturen zwischen -30 °C und -35 °C.
  • Das Feedback der Gäste über den kostenlosen und zuverlässigen Wireless-Zugriff selbst an entfernten Standorten und die Qualität der Netzwerkverbindungen ist äußerst positiv.
  • Die im Umfang der Lizenz enthaltenen, automatischen Firmware-Updates und neuen Funktionen gewährleisten ein zukunftssicheres Netzwerk bei gleichzeitig hohen Kosteneinsparungen.
Wir waren auf der Suche nach einer WLAN-Lösung für den Außenbereich, um den kostenlosen Wi-Fi-Zugang für unsere internationalen Gäste zu ermöglichen. Die Meraki-Lösung überzeugte uns von Anfang an durch ihre hohe Leistung und hat unsere Erwartungen sogar noch übertroffen.Matthias Amacker, IT-Leiter